LEDs – Helligkeit und Farbspektrum

 

LED – Helligkeit und Farbspektrum

 

Helligkeit und Farbspektrum, zwei wichtige Indikatoren bei LED Leuchtmittel.

 

Helligkeit bei LED

 

Die Helligkeit des Leuchtmittels LED wird in Lumen angegeben. Insbesondere in den letzten Jahren konnten die LEDs dabei dank der technischen Weiterentwicklung kräftig aufholen. Durch Erhöhung der Anzahl an LED-Birnen lässt sich die Ausbeute steigern.

Wer also damit liebäugelt im Haushalt einen Teil der Glühbirnen auszuwechseln und auf LEDbirnen umzustellen, der muss sich mit dem Thema Helligkeit beschäftigen.

Meist wird von den Lampenherstellern die Helligkeit der LED Leuchtmittel mit der Helligkeit der Glühlampe verglichen. NoName Produkte übertreiben in der Werbung gerne mit der Helligkeit, Markenhersteller nehmen es etwas genauer.

Hier ein Vergleichsansatz beim Helligkeitsvergleich:

40 Watt Glühlampe       =       10 Watt Energiesparlampe    =   5 Watt LEDbirne

60                                                12                                                      8

75                                                15                                                     10

100                                              25                                                     12

Gerne vermerken die Hersteller von LEDlampen auf der Verpackung beispielsweise 75Watt (10 Watt LED)

Zuhause ist es dann in Realität denn doch gefühlt ein klein wenig dunkler wie mit der alten Glühbirne.

Aber, wenn man sich den Abtausch energieverbrauchstechnisch ansieht und auch von der wesentlich höheren Lebensdauer der LEDlämpchen, dann sieht man doch schnell, dass sich die höheren Anschaffungsausgaben doch rechnen.

Eine Lampe mit 4x  60 Watt Glühbirnen im Wohnzimmer werden durch satt 4x 8 Watt mit 4x 10 Watt LEDbirnen abgetauscht, dann bleibt die Helligkeit ganz sicher erhalten, aber der Stromverbrauch sinkt von 240 Watt auf 40 Watt doch erheblich.

 

Farbspektrum bei LED

 

Bei den heutigen LED Lampen kann man sich jegliche gewünschte Lichtwirkung zusammenstellen. Das Farbenspektrum ist sehr weit, es reicht vom warm-weissen Ton bei 2.700 Kelvin über das eher kühl-bläuliche Tageslicht bei ca. 5.000 bis 7.000 Kelvin hin zu den farbigen LED Leuchtmittel. Interessant ist auch die Möglichkeit der Wechselfarbleuchten, die auch zum Kauf angeboten werden.

Die Entwicklung derzeit verspricht noch viele neue Einsatzideen. Diese wird auch jenseits der heute üblichen Lampenformen zu finden sein. Lichtbänder beispielsweise, oder Lichtskulpturen bis hin zu leuchtenden Mobiliarteilen – auch großflächige Deckenpanels, da wird sich die Wohnkultur auf ganz neue Effekte freuen dürfen.

Daß die Farbe weiß nicht gleich ist bei der LED Beleuchtung, das dürften die meisten schon aus der Presse entnommen haben. Man spricht gerne vom kalten weiß und vom warmen weiß, d.h. so wie das menschliche Auge die Farbe weiß empfindet.

Je niedriger der Kelvin Wert beim Farbton weiß angegeben wird, umso wärmer ist sein Ton.

Im Arbeitsbereich, im Bad oder in der Küche wählt man eher das kühlere weiß. Auch in öffentlichen Räumen wird meist dieses weiß im Kelvin Bereich 5000 bis 6500 genommen. Diese Helligkeitsstufe wird als heller empfunden und unterdrückt die Ermüdung.

Im Wohnbereich wie Wohnzimmer, Schlafzimmer, Fernsehzimmer usw. wählt man das stimmungsvollere wärmere weiß im Kelvin Bereich 2800 bis 3000. Im Vergleich, das Kerzenlicht liegt bei 2500 Kelvin.

 

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier. Letztes update war am 11.12.2019 um 22:01 Uhr / Affiliate Links / Bildquelle: Amazon Partnerprogramm